03/27/14 11:24 Alter: 24 days

Freihandelsabkommen (TTIP) könnte Fracking erlauben

Kategorie: Politik, Aus_dem_Vest, Bottrop, Castrop-Rauxel, Datteln, Dorsten, Gelsenkirchen-Buer*, Gladbeck, Haltern am See, Herten
Von: Ralf Michalowsky

Heute titeln die Zeitungen "Hannelore Kraft stellt klar: Kein Fracking in NRW". "Da hat die NRW-Ministerpräsidentin evtl. die Rechnung ohne den Wirt gemacht", schreibt der Kreistagskandidat der LINKEN, Ralf Michalowsky.

Derzeit wird hinter verschlossenen Türen unter höchster Geheimhaltungsstufe die Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft (TTIP) verhandelt. Und dieses Abkommen, das von den Regierungsparteien unterstützt wird, könnte in der derzeit diskutierten Form das Fracking auch in NRW möglich machen.

"Erkundungslizenzen sind bereits vergeben und wurden dieser Tage verlängert.

Wenn das Freihandelsabkommen kommt und die Regierung das Fracking verbietet, muss sie mit Klagen der Lizenznehmer rechnen, die erst durch das Freihandelsabkommen möglich werden. Wer glaubt, diese Befürchtung sei übertrieben, der kann sich im Internet sachkundig machen", schreibt Michalowsky und verweist auf den kanadische Rohstoffkonzern Lone Pine.

Der fordert über eine Tochterfirma in den USA 250 Millionen von Kanada, weil die Provinz Québec ein Fracking-Moratorium erlassen hat. Grundlage dieses Verfahrens sind die Investitionsschutzklauseln des Nordamerikanischen Freihandelsabkommens (NAFTA).

Wieder einmal zeigt sich hier, dass die Regierungspartei SPD genau wie ihr Partner CDU den Wählerinnen und Wählern Sand in die Augen streuen. Vollmundig wird den Bürgern der Schutz vor Fracking versprochen, aber hinter den Kulissen werden andere Realitäten geschaffen", warnt der Landratskandidat für den Kreis Recklinghausen.  

03/24/14 15:10 Alter: 27 days

Kennzeichnungspflicht von Gen-Honig

Kategorie: Aus_dem_Vest, Politik

Im Bundestag in Berlin wurde heute von den Abgeordneten über eine Kennzeichnungspflicht für Gen-Honig abgestimmt. So haben die Bundestagsabgeordneten aus dem Vest gestimmt:

 

Recklinghausen 1

Philipp Mißfelder, CDU, nicht beteiligt

Frank Schwabe, SPD, dagegen gestimmt

 

Recklinghausen 2

Michael Groß, SPD, dagegen gestimmt

Rita Stockhofe, CDU, dagegen gestimmt

 

Bottrop - Recklinghausen 3

Michael Gerdes, SPD, dagegen gestimmt

Sven Volmering, CDU, dagegen gestimmt

 

Oberhausen - Wesel III

Marie-Luise Dött, CDU, dagegen gestimmt

Bärbel Höhn, DIE GRÜNEN, zugestimmt

Niema Movassat, DIE LINKE, zugestimmt

Dirk Vöpel, SPD, dagegen gestimmt

 

Und wer hat im Vest seine Wähler erneut verraten und verkauft?!


Politisch abgestimmter Kahlschlag an der Trabrennbahn - Interviews mit BürgerInnen (Teil 2)




Interviews mit BürgerInnen zum Kahlschlag an der Trabrennbahn Recklinghausen

Oder, wie Lokalpolitik die Bürger gegen sich aufbringt!


Ist Armut weiblich?

Am Samstag den 8. März, war der internationale Frauentag. In Castrop-Rauxel fand eine Podiumsdiskussion unter dem Titel "Ist Armut weiblich?" statt.


DIE LINKE wurde von Marianne Holtmann vertreten, die bei den Kommunalwahlen am kommenden 25. Mai für einen Platz als Stadträtin kandidiert. Ihre Ausführungen im folgenden Video:




"Vest-Kontraste zu Gast bei ..." 2 Ikonen der deutschen Musikszene und Gäste




In der Serie "Vest-Kontraste zu Gast bei ..." stellen wir interessante Menschen aus dem Vest Recklinghausen vor.

In dieser Folge: Haifisch Blues.

Ausschnitt aus dem Wohnzimmerkonzert vom 22.02.2014 bei Tom Tornado Klatt, mit Klaus der Geiger und anderen.


02/11/14 10:49 Alter: 68 days

860 Euro Diätenerhöhung! HartzIV, Mindestlohn und Bürgergeld werden wann erhöht oder eingeführt?!

Kategorie: Aus_dem_Vest, Bottrop, Castrop-Rauxel, Datteln, Dorsten, Gladbeck, Haltern am See, Herten, Marl, Oer-Erkenschwick
Von: Michael Krosta

Wenn sich jetzt die Bundestagsabgeordneten von CDU und SPD ihre Diäten um 2x 415 Euro auf 9.082 Euro erhöhen und 2016 dann an die Entwicklung der Bruttolöhne gekoppelt sind, darf man sicher fragen:

  • Wird HartzIV jetzt auch in 2 Schritten bis 2016 von 382Euro auf 1.212Euro erhöht?
  • Kommt dann der Mindestlohn von 10Euro50/Stunde?
  • Kommt das Bürgergeld von 1050Euro/Monat?
  • Sinken die Diäten 2016 wieder um 50%, wenn sie dann an die allgemeine Lohnentwicklung angepasst werden, weil die Kaufkraft der Reallöhne der abhängig Beschäftigten von 2000 bis 2014 auch um 50% gesunken ist?

 

Ihren lokalen CDU/SPD Bundestagsabgeordneten erreichen sie unter folgender Email:

für den Wahlkreis Recklinghausen I (Castrop-Rauxel, Recklinghausen, Waltrop)

für den WahlkreisRecklinghausen II (Datteln, Haltern am See, Herten, Marl, Oer-Erkenschwick)

für den Wahlkreis Bottrop-Recklinghausen III (Bottrop. Dorsten, Gladbeck)

für den Wahlkreis Oberhausen –Wessel III

Sollte einer der aufgelisteten Abgeordneten antworten, so könnt ihr die Antwort gerne an redaktion@remove-this.Vest-Kontraste.tv weiterleiten!


Recklinghäuser Rat beschließt erneut die Öffentlichkeit draußen zu lassen!



Zum wiederholten Mal hat, am Montag dem 03.02.2014 in seiner 31. Sitzung, der Recklinghäuser Rat gegen mehr Öffentlichkeit und Transparenz bei seinen Ratssitzungen gestimmt. Die Schwarzgelbgrüne Regierungsallianz und die sPD stimmten erneut geschlossen gegen den Antrag. Aus Mangel an wirklichen Argumenten gegen eine Übertragung im Internet, beschränkten sich die Rastvertreter argumentativ darauf nicht bei Stefan Raab im Fernsehen landen zu wollen.

Dem Redakteur stellt sich jetzt die Frage: Es gibt Stefan Raab noch?! Wann, wo und wer schaut da noch zu?!

Für den Antrag der UBP stimmte nur DIE LINKE.Recklinghausen!

Vest-Kontraste hat einmal kräftig in den Archiven gekramt und auf Youtube folgende anderslautende Stellungnahme der Ratsfraktionen von CDU und Grünen gefunden: (Das Bild ist leider etwas grottig, die Äußerungen stammen aus dem Jahr 1996!)


01/27/14 11:09 Alter: 83 days

Ein frischer LINKER Wind soll ab dem 25. Mai durch das Kreishaus ziehen!

Kategorie: Aus_dem_Vest, Castrop-Rauxel, Datteln, Dorsten, Gladbeck, Haltern am See, Marl, Oer-Erkenschwick, Recklinghausen, Waltrop
Von: Michael Krosta

Die ersten 6 Listenplätze v. l. n. r.: Martina Ruhardt, Michael Kamps, Ralf Michalowsky, Dr. Asli Nau, Rolf Kohn, Rita Zachraj

Auf ihrer Wahlversammlung am 26.01.2014, im Kreishaus in Recklinghausen, hat DIE LINKE Kreis Recklinghausen ihre Kandidaten für den Kreistag und den Kandidaten für den Landrat gewählt. Mit den neuen Spitzenkandidaten wird der Altersdurchschnitt, der zukünftigen LINKEN Fraktion im Kreistag, deutlich gesenkt. 

Als Landratskandidat wurde Ralf Michalowsky gewählt. Der Gladbecker Ralf Michalowsky hat DIE LINKE bereits im Landtag NRW vertreten.

Auf den wichtigen ersten 8 Listenplätzen: Platz 1. Aslı Nau, Platz 2. Ralf Michalowsky, Platz 3. Martina Ruhardt, Platz 4: Rolf Kohn, Platz 5: Rita Zachraj, Platz 6: Michael Kamps, Platz 7: Marianne Holtmann, Platz 8: Rüdiger Jurkosek.

Auf den Plätzen 9 bis 23 der Reserveliste wurden gewählt: Daniela Prinz, Muhammet Kenanoğlu,  Elke Hintz, Jürgen Ruhardt, Silke Nissen-Remberg, Stefan Springer, Kerstin Klann, Jürgen Flaisch,  Christiane Plauck, Olaf Jung, Roswitha Bender, Philipp Euler, Michael Krosta, Wolfgang Porrmann und Thomas Plauck.

Die von den jeweiligen Gemeinden vorgeschlagenen 23 Direktwahlkandidaten wurden durch Wahl ebenfalls bestätigt.

 


Unsere erste Sendung: Vest-Kontrast.tv - Magazin für Kultur und Politik - 2014/01 vom 11.01.2014



Die aller 1. Sendung , live aufgezeichnet vor Publikum am 11.01.2014, aus dem Vest-Kontraste Studio in der Kellerstrasse 7 in Recklinghausen.


Idee und Realisation: Erich Burmeister & Michael Krosta

Moderation: Erich Burmeister

Regie: Michael Krosta


Vest-Kontraste.tv © 2014


01/03/14 11:08 Alter: 107 days

Die Gültigkeit der Gesundheitskarte und die unkritischen Lohnschreiber

Kategorie: Politik, Redaktion, Meinung
Von: Redaktion

Gestern, am 1. Werktag im neuen Jahr, war sowohl die gedruckte als auch die virtuelle (Internet)presse voll mit Artikeln zur Gesundheitskarte.

Inhalt dieser Artikel: "Seit dem 1.1.2014 ist eine neue Gesundheitskarte mit Bild notwendig, die Ärzte stellen sonst die Behandlung privat in Rechnung.“

Hier die Pressemeldung vom 23.12.2013 des GKV-Spitzenverband, der zentrale Interessenvertretung der gesetzlichen Kranken- und Pflegekassen in Deutschland.: "Ab dem 1. Januar 2014 wird die elektronische Gesundheitskarte als Nachweis für die Berechtigung zur Inanspruchnahme von Leistungen gelten. Die alte Krankenversichertenkarte verliert damit zum 31. Dezember 2013 ihre Gültigkeit."   

LINK zur Pressemeldung vom 23.12.2013 des GKV-Spitzenverband 

Offensichtlich hat es hier wieder eine bezahlte(?) aber falsche Meldung ohne hinterfragen in alle Medien geschafft, oder "alle" haben unkritisch und gut gläubig  von "allen" abgeschrieben.

Vest-Kontraste erlaubt sich aus dem "Bundesmantelvertrag – Ärzte vom 1. Oktober 2013" zu zitieren: 

§ 19 Elektronische Gesundheitskarte/Krankenversichertenkarte

(2) Solange die elektronische Gesundheitskarte noch nicht an den Versicherten ausgegeben worden ist, ist der Versicherte verpflichtet, zum Nachweis der Anspruchsberechtigung die Krankenversichertenkarte gem. § 291 Abs. 2 SGB V vorzulegen. Für diesen Fall ist das Nähere zur Gestaltung und zum Inhalt der Krankenversichertenkarte sowie zu einem Ersatzverfahren in Anlage 4 geregelt. Die Regelungen zur elektronischen Gesundheitskarte in diesem Vertrag gelten entsprechend. Bei Befristung der Versichertenkarte ist das Gültigkeitsdatum vom Vertragsarzt zu beachten.

LINK zum Bundesmantelvertrag – Ärzte vom 1. Oktober 2013

Gültigkeitsdatum, sind Monat und Jahr die auf der Karte aufgedruckt sind.  Und bis dahin gibt es keine gesetzliche Grundlage, und auch keine gesetzliche Handhabe für Ärzte ein Privatrezept auszustellen oder nur gegen Cash (auf Rechnung / gegen Bargeld) zu behandeln.

Die einzigen Objekte mit dem man in Deutschland seine Identität nachweisen kann sind der Personalausweis oder der Pass. Soll heißen, die Dame an Tresen beim Arzt, kann euch als Mitglied einer GKK an euer bisherigen Versicherungskarte, die in meinem Fall noch bis 2017 gilt,  und eurem  Perso erkennen und identifizieren.

12/23/13 08:39 Alter: 119 days

Nein zu einer Wirtschaft der Ausschließung. Nein zu einem Geld, das regiert, statt zu dienen. Nein zur sozialen Ungleichheit, die Gewalt hervorbringt.

Kategorie: Meinung, Politik
Von: PAPST FRANZISKUS
APOSTOLISCHES SCHREIBEN EVANGELII GAUDIUM DES HEILIGEN VATERS PAPST FRANZISKUS ÜBER DIE VERKÜNDIGUNG DES EVANGELIUMS IN DER WELT VON HEUTE

Ebenso wie das Gebot „du sollst nicht töten“ eine deutliche Grenze setzt, um den Wert des menschlichen Lebens zu sichern, müssen wir heute ein „Nein zu einer Wirtschaft der Ausschließung und der Disparität der Einkommen“ sagen. Diese Wirtschaft tötet. Es ist unglaublich, dass es kein Aufsehen erregt, wenn ein alter Mann, der gezwungen ist, auf der Straße zu leben, erfriert, während eine Baisse um zwei Punkte in der Börse Schlagzeilen macht. Das ist Ausschließung. Es ist nicht mehr zu tolerieren, dass Nahrungsmittel weggeworfen werden, während es Menschen gibt, die Hunger leiden. Das ist soziale Ungleichheit. Heute spielt sich alles nach den Kriterien der Konkurrenzfähigkeit und nach dem Gesetz des Stärkeren ab, wo der Mächtigere den Schwächeren zunichte macht.

Um einen Lebensstil vertreten zu können, der die anderen ausschließt, oder um sich für dieses egoistische Ideal begeistern zu können, hat sich eine Globalisierung der Gleichgültigkeit entwickelt. Fast ohne es zu merken, werden wir unfähig, Mitleid zu empfinden gegenüber dem schmerzvollen Aufschrei der anderen, wir weinen nicht mehr angesichts des Dramas der anderen, noch sind wir daran interessiert, uns um sie zu kümmern, als sei all das eine uns fern liegende Verantwortung, die uns nichts angeht.

Einer der Gründe dieser Situation liegt in der Beziehung, die wir zum Geld hergestellt haben, denn friedlich akzeptieren wir seine Vorherrschaft über uns und über unsere Gesellschaften. Die Finanzkrise, die wir durchmachen, lässt uns vergessen, dass an ihrem Ursprung eine tiefe anthropologische Krise steht: die Leugnung des Vorrangs des Menschen! Wir haben neue Götzen geschaffen. Die Anbetung des antiken goldenen Kalbs (vgl. Ex 32,1-35) hat eine neue und erbarmungslose Form gefunden im Fetischismus des Geldes und in der Diktatur einer Wirtschaft ohne Gesicht und ohne ein wirklich menschliches Ziel.

Während die Einkommen einiger weniger exponentiell steigen, sind die der Mehrheit immer weiter entfernt vom Wohlstand dieser glücklichen Minderheit. Dieses Ungleichgewicht geht auf Ideologien zurück, die die absolute Autonomie der Märkte und die Finanzspekulation verteidigen. Darum bestreiten sie das Kontrollrecht der Staaten, die beauftragt sind, über den Schutz des Gemeinwohls zu wachen. Es entsteht eine neue, unsichtbare, manchmal virtuelle Tyrannei, die einseitig und unerbittlich ihre Gesetze und ihre Regeln aufzwingt. Außerdem entfernen die Schulden und ihre Zinsen die Länder von den praktikablen Möglichkeiten ihrer Wirtschaft und die Bürger von ihrer realen Kaufkraft. Zu all dem kommt eine verzweigte Korruption und eine egoistische Steuerhinterziehung hinzu, die weltweite Dimensionen angenommen haben. Die Gier nach Macht und Besitz kennt keine Grenzen. 

Heute wird von vielen Seiten eine größere Sicherheit gefordert. Doch solange die Ausschließung und die soziale Ungleichheit in der Gesellschaft und unter den verschiedenen Völkern nicht beseitigt werden, wird es unmöglich sein, die Gewalt auszumerzen. Die Armen und die ärmsten Bevölkerungen werden der Gewalt beschuldigt, aber ohne Chancengleichheit finden die verschiedenen Formen von Aggression und Krieg einen fruchtbaren Boden, der früher oder später die Explosion verursacht. Wenn die lokale, nationale oder weltweite Gesellschaft einen Teil ihrer selbst in den Randgebieten seinem Schicksal überlässt, wird es keine politischen Programme, noch Ordnungskräfte oder Intelligence geben, die unbeschränkt die Ruhe gewährleisten können.   

LINK zum "Heiligen" PDF

Nach oben


Wer hat UNS verraten?



Wähler vom SPD Bundestagsabgeordneten Frank Schwabe vor der Bundestagswahl im Gespräch mit Vest-Kontraste.tv (Material aus den Pilotprogrammen von Vest-Kontraste.tv)



Teaser Vest-Kontraste Magazin für Kultur & Politik

Kultur

03/10/14 Ist Armut weiblich!

Ist Armut weiblich? Am Samstag den 8. März, war der internationale Frauentag. In Castrop-Rauxel fand eine Podiumsdiskussion unter dem Titel "Ist Armut weiblich?" statt. DIE LINKE wurde von Marianne Holtmann vertreten, die bei den...[mehr]

[mehr]
Kategorie: Castrop-Rauxel, Kultur, Politik, Aus_dem_Vest, Redaktion

12/11/13 und tschüss ...

23. August 2013, wir drehen die ersten Probeaufnahme für Vest-Kontraste und Angela Merkel ist in der Stadt. Die ersten Interviews mit Piraten, Sozialdemokraten, Merkel Fans, Gewerkschaftern, und dem Volk auf der Straße[mehr]

[mehr]
Kategorie: Recklinghausen, Aus_dem_Vest, Kultur

Politik

Freihandelsabkommen (TTIP) könnte Fracking erlauben

Heute titeln die Zeitungen "Hannelore Kraft stellt klar: Kein...

[mehr]

Kennzeichnungspflicht von Gen-Honig

Im Bundestag in Berlin wurde heute von den Abgeordneten über eine...

[mehr]

Bus & Bahn - Podiumsdiskussion organisiert von DIE LINKE.Castrop-Rauxel

DIE LINKE.Castrop-Rauxel hatte Montag den 17.03. mit dem Thema...

[mehr]

Meinung

Freihandelsabkommen (TTIP) könnte Fracking erlauben

Heute titeln die Zeitungen "Hannelore Kraft stellt klar: Kein...

[mehr]

Bus & Bahn - Podiumsdiskussion organisiert von DIE LINKE.Castrop-Rauxel

DIE LINKE.Castrop-Rauxel hatte Montag den 17.03. mit dem Thema...

[mehr]

Ist Armut weiblich!

Ist Armut weiblich? Am Samstag den 8. März, war der internationale...

[mehr]

Aus dem Vest

Freihandelsabkommen (TTIP) könnte Fracking erlauben

Heute titeln die Zeitungen "Hannelore Kraft stellt klar: Kein...

[mehr]

Kennzeichnungspflicht von Gen-Honig

Im Bundestag in Berlin wurde heute von den Abgeordneten über eine...

[mehr]

Bus & Bahn - Podiumsdiskussion organisiert von DIE LINKE.Castrop-Rauxel

DIE LINKE.Castrop-Rauxel hatte Montag den 17.03. mit dem Thema...

[mehr]